Gedanken zum Jahreswechsel

Zeit, was ist Zeit? Sie ist eine wundervolle, wenn manchmal auch seltsame Dynamik dieser Erde. Sie ist der Anker dieser weltlichen Realität, sie hält die Dimensionen zusammen und erlaubt uns die Erfahrung des menschlichen Seins. Zeit kreiert die Gravität der Erde und die elektromagnetischen Attribute. Zeit hält irgendwie alles zusammen und ermöglicht uns als Menschen tiefe und bedeutungsvoll Erfahrungen zu machen. Die Zeit hat auch die Qualität, uns so tief in unsere menschlichen Erfahrungen eintauchen zulassen, dass wir das Gefühl haben in ihr gefangen zu sein und aus der Dichte dieses Seins nie mehr herauszukommen.

Wir werden als menschliches Wesen in die Zeit geboren. Nun beginnt eine wundersame Reise durch die Zeit, die uns letztendlich aufzeigen will, dass nicht wir durch die Zeit gleiten, sondern die Zeit durch uns hindurch. Aber bis wir das so sehen können, machen wir erst eine andere Erfahrung.

Stell dir vor, du bist auf einem Hügel und sitzt auf einem Fahrrad. Von diesem Hügel aus überblickst die Welt unter dir, die siehst die Zivilisation, die Städte und die Natur. Du stösst das Fahrrad an und lässt dich den Hügel heruntergleiten. Es ist der Beginn deiner menschlichen Reise in die Zeit. Du tauchst in die Zeit ein.  Am Anfang fühlt es sich leicht und abenteuerlich an. Das einzige, was du tun musst, ist, dich auf dem Fahrrad in Balance halten.

Du lässt dich weiter auf dem Fahrrad den Hügel hinuntergleiten. Je länger du auf dieser Reise bist, beginnst du eine Veränderung zu fühlen. Du bemerkst, je länger du den Hügel herunterrollst, wie sich alles verlangsamt. Du beginnst in das Pedal deines Fahrrades zu treten und dich anzustrengen. Seltsam denkst du. Es war vorher doch so leicht.

Du bist auf deiner menschlichen Reise in die Zeit und tauchst immer tiefer in sie ein. Je tiefer wir in das menschliche Sein eintauchen, desto langsamer und dichter wird alles So funktioniert Zeit. Du strengst dich noch mehr an. Du willst die anfängliche Leichtigkeit zurück. Erschreckt stellst du fest, je mehr du dich anstrengst und Kraft einsetzt, desto langsamer wirst du. Deine Muskeln beginnen zu schmerzen. Trotzdem strengst du dich noch mehr an.  Alles wird jedoch noch langsamer, noch dichter. Nun bist du nur noch müde und erschöpft. Alles geht so langsam. Du verlierst deine Spontanität. Das Leben verliert an Magie. Alles geht so langsam, denkst du, obwohl du so hart daran arbeitest die Leichtigkeit in dein Leben zurückzuholen.

Du tauchst tiefer und tiefer in die Zeit ein und gelangst an den Punkt, an dem scheinbar alles zum Stillstand kommt. Du trittst immer noch in die Pedale deines Fahrrads, aber es ist kein Vorankommen, keine Bewegung mehr spürbar.

Jedes menschliche Wesen kommt im Laufe der Zeit an diesen Punkt. Sei das in diesem Leben oder in einem nächsten. An den Punkt, dass alles so langsam, so dicht und so voller Anstrengung ist. Damit geht ein tiefes Gefühl mit einher, da komme ich nie mehr heraus. Du fühlst dich in der Zeit und in deinem Menschsein gefangen. Deine Passion, deine Neugier und deine Freude scheinen verloren gegangen. Du bist verzweifelt, traurig und hoffnungslos. Stillstand.

Der Punkt des Stillstandes gaukelt dir vor verloren zu sein, versagt zu haben und allerlei Dinge mehr. Doch die Wahrheit ist eine ganz andere. Es ist lediglich das menschliche Selbst, dass dies so wahrnimmt. Der Stillstand ist der Punkt der Umkehrung. Das menschliche Selbst hat das nur vergessen. Es ist so tief eingetaucht in die menschlichen Erfahrungen und in die Zeit.

Darin gibt es jedoch auch eine Schönheit zu entdecken. Je mehr wir in die Zeit eintauchen, desto intensiver und sinnlicher erleben wir das Leben in all seinen Varianten.

Der Stillstand ist der Punkt der Umkehrung. Du stehst nicht still, selbst dann nicht, wenn es sich für das menschliche Selbst so anfühlt. Du bist auf der Durchreise und beginnst das langsam zu erkennen. Du stellst die Anstrengung ein und beginnst das zu schätzen, was du gerade hast. Selbst dann, wenn es schwierig ist. Du erkennst, dass du nicht wirklich gefangen bist. Alles wurde so langsam, damit du es erfahren kannst und bewusst beobachten. Du beginnst das Geschenk darin zu sehen. Du beginnst damit und darin zu sein. Versuche nicht, dir den Weg hier heraus zu erkämpfen. Sei einfach damit. In der Dichte der Zeit. Im Reichtum der Zeit. Nimm einen tiefen Atemzug lieber Freund und erkenne die Schönheit darin und dass dies nur ein Durchgang ist.

Der Stillstand ist ein Durchgang und gehört zum Erwachen des Menschen. Der Stillstand ist die Verpuppung der Raupe. Der Stillstand ist der Kokon in der die Raupe sich in den Schmetterling verwandelt.

Lieber Freund, es ist nicht einfach, den Stillstand zu fühlen. So viele Ängste. So viel Unsicherheit. So viel Ungewissheit. Wie lange wird es gehen? Was wird danach sein?

Es ist ein Durchgang. Erlaube dir einfach zu fühlen, selbst wenn es schwierig und unüberwindbar scheint. Lieber Freund, ich weiss, wovon ich spreche, denn ich kenne diesen Zustand nur zu gut. Auch im bin im Kokon. Diesen Moment zu fühlen hat etwas Natürliches in sich. Es gehört dazu. Selbst dann, wenn es schwierig ist und du das Gefühl hast, darin festzustecken. Was es wirklich nicht ist.

Nimm die Schönheit deiner sinnlichen Erfahrungen wahr. Nimm die Liebe wahr, die darin ist. Nimm die Schönheit eines Sonnenaufgangs und die Schönheit eines Spaziergangs in der Natur wahr, die Schönheit der Menschen und Tiere, die du liebst. Die gefühlte Schönheit eines wundervollen Essens, eines Tanzes oder eines Gesangs. Du gehst durch die Zeit. Du bist ein Zeitreisender. Du warst es schon immer. Nun gehst du in eine neue Dimension des Menschseins ein. Du gehst durch eine Tür und verlässt den alten Raum um in einen neuen Raum zu treten. Nimm dir diesen Moment in der Dichte der Zeit, um all das zu geniessen, was das Leben zu bieten hat, auch die schwierigen Momente.

Sie sind nicht mehr so schwierig, wenn du sie unter dem Aspekt betrachtest, dass du lediglich in einem Durchgang bist. Es ist nur schwierig, wenn du denkst du bist darin gefangen, wenn du denkst, dass du nirgends wo hin gehst.

Das menschliche Selbst glaubt, Zeit sei linear und verfolgt eine gerade Linie. Aber Zeit ist nicht wirklich messbar in Minuten oder Jahre. Zeit ist konstant am Wirbeln. In dem Moment, in dem du das Gefühl hast, in der Zeit steckengeblieben, im Menschsein verloren zu sein, nimm einen tiefen Atemzug und zaubere ein Lächeln auf dein Gesicht. Erkenne, du bist in einem Durchgang. Höre auf, an deinem menschlichen Sein zu arbeiten, etwas erreichen zu wollen, irgendwohin zu kommen. Du musst nicht mehr an etwas arbeiten. Die wirkliche Arbeit war, in die Zeit zu kommen. Sobald du tief genug eingetaucht bist und zum Stillstand gekommen geschieht das Paradox. Du wirst da herauskommen. Du hörst auf hart an etwas zu arbeiten. Du hörst auf in die Pedale zu treten. Du beginnst die Schönheit im Moment zu erkennen und etwas Wundervolles geschieht. Eine Transformation, eine Umkehrung, eine Verschiebung.

Du bist immer noch auf dem Fahrrad. Während du nun stillstehst und den Moment geniesst, beginnt etwas Seltsames. Die Dinge beginnen sich um dich herumzubewegen. Die Strasse bewegt sich. Du nicht. Die Landschaft bewegt sich. Du nicht. Alles bewegt sich und kommt zu dir und geht durch dich hindurch. Das ist das Paradox der Zeit. Du hast die Zeit durchschritten. Selbst der Hügel gleitet zu dir, in dich und durch dich hindurch. Der menschliche Verstand versteht das nicht. Aber du fühlst es. Du bist durch die Zeit gegangen und nun beginnt alles zu dir zu kommen. Du bist durch die Zeit, durch die Erfahrungen und durch das Leben hindurchgegangen hinein in deine Meisterschaft. Du bist durch die Illusion des Menschseins hindurchgegangen und all die Dinge, die dich darin gefangen hielten.

Während du das zu realisieren beginnst, dass die Dinge zu dir kommen, geschieht noch etwas Interessantes. Du blickst auf dein Leben zurück, die einfachen Dinge, die liebtest, beginnst du zu erkennen, dass dieses Leben vielleicht dein letztes irdisches Leben sein wird und wie schön all die Dinge waren, die du je in all deinen menschlichen Ausdrucksformen erfahren hast.

Du bist niemals wirklich im Leben stillgestanden, sondern nur hindurchgegangen. In diesem Moment beginnst du die Dinge des irdischen Lebens wirklich zu fühlen. Die Musik, Kunst, Schöpfung, all die Menschen, die du liebst und geliebt hast. Lass dieses Lied zu dir kommen, das wundervolle Lied deines Durchgangs durch die Zeit. Du hast dich selbst freigegeben.

Hat dir mein Beitrag gefallen?

Möchtest du mir eine kleine Freude bereiten? 
Hier geht’s zum Energy Exchange → Coffee for Eveline

Für persönliche Fragen zu deinem Prozess → Angebote

Empfehle meinen Beitrag auch gerne an deine Freunde und deine Familie weiter. 

Ich freue mich auch auf dein Feedback, deine Anregungen und Kommentare

4 Kommentare
  1. Sybilla
    Sybilla sagte:

    Liebe Eveline,
    Dies kam genau zur rechten Zeit. Danke! Fühlte mich so leer, erschöpft , angestrengt heute morgen nach einem heftigen Traum.mit dem Gefühl ob ich wohl noch mehr tun muss ? ( innerlich)
    Jetzt lasse ich los und bin damit, stehe still ,schaue und lasse geschehen.
    Danke dir für diesen neujahrsimpuls.
    Namaste!

    Antworten
  2. Birgit Maria Ciliberti
    Birgit Maria Ciliberti sagte:

    Liebe Eveline,
    vielen Dank für diese schöne Sicht auf die » Zeit»…sicher kann ich einiges dvon mit- und annehmen. Geschehen lassen und annehmen können. Das versuche ich nun wieder und freue mich über das was ich wahr- nehmen kann.
    Ein frohes neues Jahr wünscht,
    B.Maria

    Antworten
  3. Fritz Matti
    Fritz Matti sagte:

    Hi Eveline, „Reise durch die Zeit“ ist eine sehr schöne Darstellung der Zeitreise durchs Leben, ja, loslassen, nicht kontrollieren, die Dinge auf uns zukommen lassen. Aber dabei nicht zu vergessen die Dinge zu tun, die man zu tun hat, aber mit beiden Füssen auf dem Boden.
    Unten: Mit einigen Antworten die ich auf dem Weg durch die Zeit erhalten habe möchte ich auf Ihre Arbeit eingehen. Liebe Grüße, Fritz Matti, Blue Sea, Quebec, Kanada

    92-03-29 Verweile nicht in der Vergangenheit, denn nur die Gegenwart verändert die Zukunft!
    92-06-03 Einer der Reisen nicht liebt, findet die kürzesten Reisen zu lang!

    2012-01-15 Wenn ich mich selbst betrachte ist alles in mir und ich bin in allem, aber ich bin nicht alles, auch wenn ich allem zu und angehöre.
    2019-01-25 Der ganze Kosmos und alles darin ist Energie, Ton, Schwingungen, Licht und Farbe!
    2019-04-02 Liebe ist wie Wasser, es fließt um Felsbrocken, Bäume und andere Hindernisse herum. Aber erodiert die Hindernisse immer mit der Zeit..
    2020-01-05 Zeit ist eine Sache der Wahrnehmung, sie kann kurz oder lang sein, entsprechend dem Zustand ihres Seins!

    Folgende Worte über die Zeit, haben nichts mit Religion oder Kirche zu tun, sondern nur mit Wahrheit, Weisheit und Liebe!
    1) Es gibt für alles eine Zeit, alles hat seine Zeit, wenn die Zeit getan ist, tun sich die Dinge von selbst und sie tun sich in der Zeit. Dies ist das Gesetz Gottes, dies ist Weisheit und das Gesetz der Weisheit ist LIEBE!
    2) Es gibt eine Zeit für alles und alles hat eine Zeit. Wenn die Zeit getan ist, tun sich die Dinge von selbst in der Zeit und die Zeit ist Gott! Dies ist das Gesetz der Liebe! Das ist Wahrheit! Das ist Gott!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen