Der Sinn des Lebens

SternenBlog 6.8.19 @EvelineRufer

Was ist der Sinn des Lebens? Wozu bin ich hier? Was ist meine Bestimmung? Was muss ich hier lernen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich wohl jedes Menschenwesen früher oder später.

In all den Jahren, in denen ich als Eveline auf diesem Planeten herumspringe, habe ich festgestellt, es gibt nur einen wirklich tieferen Sinn, mich selbst als Schöpferin meines Lebens zu erkennen und anzunehmen.

Nicht jeder Mensch möchte das im Moment erfahren, aber es werden immer mehr, die an diesen Punkt gelangen. Ein Zeichen dafür ist z.B. wenn du feststellst, dass du dir deine Passion, deine Lebensfreude abhanden gekommen ist. Früher fandest du dein Hobby toll, hattest berufliche Ambitionen, gab dir deine Familiengründung einen Sinn oder bist in einer neuen Liebe voll aufgegangen. Nun kannst du natürlich sagen, tja, man wird älter und hat eben schon alles ausprobiert, man wird abgeklärter. Oder du fragst dich, ob du depressiv bist, weil dir nichts mehr wirklich Freude bereitet und sich eine tiefe Müdigkeit über dein Leben ausbreitet. Das kann durchaus sein, aber ich kenne einige junge Menschen, denen es ebenso geht.

Die Leidenschaft zum Leben, wo ist sie geblieben? Man blickt auf die Welt, die Menschen, die Gesellschaft, auf sein eigenes Leben und alles beginnt sich irgendwie seltsam anzufühlen. Man schaut und sieht, da wird man geboren, dann macht man eine Ausbildung und berufliche Karriere, geht jeden Tag von 8 – 17 Uhr einem Job nach, hat vier, fünf Wochen Ferien im Jahr, rennt dem Geld hinterher, heiratet vielleicht oder auch  nicht, bekommt Kinder, lässt sich wieder scheiden, hat Freuden und Krisen, erleidet Schicksalsschläge, wird älter und ist plötzlich alt und gebrechlich und irgendwann ist alles vorbei und man verlässt diesen Planeten wieder.

Eine Zeit später wird man wieder geboren und das ganze Spiel beginnt erneut. Leben für Leben für Leben. Diese Sichtweise kann schon depressiv stimmen und die Frage aufwerfen, ist das wirklich schon alles gewesen? Nein.

Mein lieber Freund, meine liebe Freundin, ich weiss natürlich nicht wo du gerade im Leben stehst, mit welchen Dingen du dich beschäftigst, aber du kennst vielleicht diese Momente, in denen du dich auch fragst, ist das schon alles gewesen? Du fühlst den Verlust der Leidenschaft und fällst in eine Leere. Ich sage dir, du bist nicht depressiv, sondern du bist im Begriff zu erwachen. Erwachen ist der Anfang, der dich in dein natürliches Geburtsrecht zurückbringt.

Dein natürliches Geburtsrecht ist, dass du als Mensch nicht nur einfach im «Überlebensmodus» das Leben ertragen musst, sondern dass du dich als Schöpfer, als Schöpferin deines Lebens erkennst. Erwachen ist der erste Schritt in etwas, das tief in dir versteckt ist. Erst ist es die leise Stimme deines SeelenSelbst, die du im Alltagsgetümmel anfänglich noch überhörst, die aber immer lauter wird und dir zuflüstert, da gibt es noch mehr im Leben. Erwachen bedeutet, dass sich deine Wahrnehmung auf dich selbst, auf das Leben und die Welt verändert. Du beginnst die Dinge zu hinterfragen und bist nicht mehr bereit, sie einfach als gegeben hinzunehmen. Erwachen bedeutet, dass sich das menschliche Selbst an sein SeelenSelbst zu erinnern beginnt und sich mit diesem wieder zusammenschliesst. Erwachen bedeutet, du beginnst dich zu erinnern, wer du wirklich bist.

Mit deinem Erwachen ist der Geburtsprozess eingeleitet. Der findet nicht schmerzfrei statt. Das menschliche Selbst erwacht in ein neues Dasein. Das menschliche Selbst erwacht aus dem Traum und der Illusion, dass  es begrenzt ist. Viel Altes, auch Dinge, die es liebte, die es gewohnt war, die ihm Sicherheit gaben, gilt es nun zu verabschieden. Das macht auch traurig. Traurigkeit gehört auch zum Erwachungsprozess.

Dich als Schöpfer, Schöpferin deines Lebens zu erkennen und anzunehmen ist für das menschliche Selbst eine grosse Herausforderung. Auf diesem Weg gibt es viele Ablenkungen, einige Ängste, denen du begegnest, denn du beginnst dich in einen freien Fall zu begeben und weisst noch nicht, wo du genau landest.

Dich als Schöpfer, Schöpferin deines Lebens zu erkennen bedeutet, du beginnst die volle Verantwortung für all dein Sein und Tun zu übernehmen und aus deiner Schuld- und Opferrolle auszusteigen. Ein Spiel, das das menschliche Selbst lange gespielt hat.

Dich schöpferisches Sein anzunehmen bedeutet, dass du erkennst, das du dein Leben selbst erschaffst. Alles ist deinem Leben hast du kreiert. Bis anhin unbewusst. Dinge, die du in deinem Leben nicht magst oder unter denen du leidest, die du als aufgezwungen erlebst, wurden von dir unbewusst kreiert. Mit dem Erwachen beginnst du die Dinge in deinem Leben bewusst zu erschaffen.

Mit dem Erwachen beginnt die Welt, die dir bis anhin nur schwarz-weiss vorkam in Farbe wahrzunehmen. Du trittst aus der linearen 3D-Realität in eine Multidimensionalität des Daseins ein.

Wenn du noch mehr über das Erwachen erfahren willst, dann lese meinen Blogbeitrag Erwachen und hol dir mein Gratis E-Book über die Symptome des Erwachens.

Wenn du persönliche Fragen zu deinem Erwachen hast, dann vereinbare einen Termin mit mir. Ich selbst bin durch den Prozess des Erwachens gegangen und weiss, dass er viele Herausforderungen und Ängste für unser menschliches Selbst mit sich bringt. Ich stehe dir. mit meiner ganzen Erfahrung und Weisheit die ich daraus bezogen habe, von Herzen zur Verfügung und mache dir Mut diesen Weg beizubehalten.

Ich grüsse dich herzlich.
Deine Eveline


Wenn dir mein MotivationsBlog gefällt, dann freue ich mich auch über einen Energy Exchange→ Coffee for Eveline

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du Fragen hast, kannst du diese ebenfalls hier platzieren. 

2 Kommentare
  1. Sybille
    Sybille sagte:

    Liebe Eveline,
    vielen Dank für deine täglicen Worte,die du verschenkst/teilst.
    besonders das Thema Erwachen ist in mir sehr in Bewegung und ich fühle mich genau so wie du es beschreibst.Das hilft,wobei ich müde bin da das Erwachen schon sehr lange dauert und ich immer wieder ausbüchse(wie im Film…verschieben)
    ich möchte dran bleiben diesmal mit Bewusstsein,Engagement und Ausgerichtetheit.
    Was hat dich dabei unterstützt?
    ich freue mich dich persönlich im November in bielefeld wieder zu treffen
    Sybilla

    Antworten
    • Eveline
      Eveline sagte:

      Liebe Sybille
      Danke für deine Würdigung meines Blogs :-)
      Was hilft mir? Eine gute Frage. Es sind einige Dinge, was mir aber am meisten hilft, ist mich durch all meine Erwachens-Themen zu atmen und mir immer wieder zu erlauben, die zu sein, die ich in Wahrheit bin. Das Erwachen ist für das menschliche Selbst wirklich eine grosse Herausforderungen und die Ablenkungen, wie du ja weisst, sind gross. Kehre immer wieder zu deinem Licht in dir zurück und schaue von dort auf dein Leben. Das Seminar in Bielefeld wird dir sicher einige Tools mitgeben, wie du «dran bleiben» kannst. Ich freue mich auf dich. Lass es dir bis dahin gutgehen und vergiss den Humor dabei nicht. Der hilft mir nämlich auch immer wieder.
      Herzlichst deine Eveline

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.