Die Schönheit von Chaos @EvelineRufer

Die Schönheit von Chaos

Eine Inspiration – wenn deine Welt mal wieder aus den Fugen geraten ist

Puh, ich hatte die vergangenen Tage wieder meine Begegnung mit dem Chaos. Mein Verstand spielte verrückt, ich hatte Mühe, mich länger auf etwas zu konzentrieren, ständig driftete ich ab, mir war schwindelig, ich war nah am Wasser gebaut und hatte ständig das Gefühl in einer Art Blase zu sein. Dabei hätte ich so viel zu erledigen… Die Desorientierung ging so weit, dass ich mein zeitliches Gefühl verlor. Welcher Tag ist heute? Scheisse, ich habe einen Termin verpasst.

Kurz und bündig, ich hatte wieder einmal das Gefühl, den Boden unter meinen Füssen vollständig zu verlieren. Nährboden für Zweifel, Ängste und totale Verunsicherung.

Kennst du diese Zustände auch? Für mein Menschlein Eveline, das sich gerne fokussiert und verstandesorientiert durch die Alltagswelt bewegt, ist das immer eine grosse Herausforderung. «Unerträglich», schreit es in mir. «Nein, ich möchte das nicht.» Stimmen in mir sagen: «Nimm dich zusammen.» «Tu nicht so blöd.» «Du bist einfach nicht lebensfähig.» Blablabla. Höre ich diesen Stimmen zu lange zu, kocht mein Verstand und ist nahe daran zu explodieren. Werde ich jetzt verrückt?

Umso mehr ich versuche mich zusammenzunehmen und fokussiert zu bleiben, desto schlimmer wird es. Bis ich mich ergebe… und mir immer und immer wieder Folgendes in Er-Innerung rufe:

Die Schönheit von Chaos

Stell dir mal kurz ein Musikorchester, dass sich vor einem Auftritt einspielt. Was hörst du? Verschiedene Instrumente, Geigen, Trommeln, Trompeten, alle wild durcheinander spielend. Keinem Plan folgend – chaotisch. Für das menschliche Ohr, das nach einer Harmonie darin sucht, eine pure Zumutung, nicht?

Aber in dem Moment, in dem ich aufhöre nach einer Harmonie zu suchen, mich in dieses Kuddelmuddel fallen lasse, entdecke ich eine unglaubliche Schönheit. Die Schönheit von Chaos.

Versuche ich Chaos, aus der Sicht meines Verstandes zu verstehen, dreht er durch Es geht einfach nicht, denn der Verstand ist auf die 3D-Realität eingestellt. Mein Verstand versucht in allem einen Sinn zu finden oder zumindest eine Harmonie zu entdecken. Er liebt es, die Dinge zu ordnen, zu regeln und zu analysieren. Das gibt ihm und mir Sicherheit und ein Gefühl, alles im Griff zu haben.

Der Verstand «arbeitet» strukturiert und linear. Er unterscheidet zwischen Vergangenheit, Zukunft und dem JetztMoment. Das ist gut so, denn damit hilft er mir, mich in der Alltagswelt zurechtzufinden. Ich muss nicht jedes Mal, wenn ich in mein Auto steige, erneut lernen, wie ich mein Auto fahren muss. Er sammelt Wissen und erinnert mich daran.

Nun kommt das Chaos. Die Energie des Chaos durchbricht genau diese Strukturen. Zumindest tut es das bei mir. Du magst dich fragen, was nun bitteschön daran schön sein soll. Wie zuvor erwähnt, versuche ich das Chaos mit dem Verstand zu verstehen, es zu analysieren, bin ich verloren. Denn der Verstand versteht das Chaos nicht. Das ist nicht sein Ding und auch nicht seine Aufgabe.

Chaos ist frei fliessende Energie. Sie folgt keiner Struktur. Frei fliessende Energie ist Kreativität und für mich der Beginn von allem Neuen.
Das ist die erste Schönheit von Chaos.

Die chaotische Energie fliesst in alle Richtungen, quer durcheinander. Die frei fliessende Energie lädt mich ein, über meine gewohnten Denkstrukturen zu gehen und mich neuen Bewusstseinsebenen zu öffnen.
Das ist die zweite Schönheit von Chaos.

Das Chaos zeigt mir auf, es gibt noch andere Ebenen und Dimensionen, als die 3D-Realität und diese entziehen sich schlichtweg dem Verstand. Kannst du Liebe wirklich verstehen mit dem Kopf? Kannst du Gott / Spirit wirklich verstehen mit dem Kopf? Liebe und Gott / Spirit sind Empfindungen. Natürlich können wir über unsere Empfindungen sprechen, sie beschreiben und analysieren, aber bevor wir das tun, ist es eine Empfindung.

Wenn ich den Verstand beiseitelasse und mich diesem Empfinden der frei fliessenden Energie hingebe, die im Chaos inne liegt, dann eröffnen sich mir neue Möglichkeiten, zeigen sich mir neue Potentiale. Ruhe breitet sich in mir aus, das mit einem Gefühl von Weite und Freiheit einhergeht.

Das Chaos ist der Eintritt in mein multidimensionales Sein. Chaos vermittelt mir, dass ich weit mehr bin, als nur das funktionierende Menschlein Eveline, das in der 3D-Realität unterwegs ist.

Mich dem Chaos hinzugeben, heisst, mich über mein mentales Bewusstsein auszudehnen, mir selbst in meiner Wahrhaftigkeit zu begegnen und mich der schöpferischen Kraft meines Spirits hinzugeben.

Und ja, Chaos bedeutet auch Auflösung. Auflösung von Strukturen. Auflösung von Identifikationen. Da kann das Menschlein schon mal mit Panik reagieren, vor allem wenn es im Verstand bleibt. Da kriecht Angst hoch. Angst zu verschwinden. Angst seine Identität zu verlieren. Ich kenne dieses Gefühl so gut und genau dann ist es Zeit für mich an die Schönheit von Chaos zu er-inneren.

Die frei fliessende Energie im Chaos dient mir:

  • mich aus meinen Strukturen, die zu eng geworden sind, freizugeben.
    mein Bewusstsein über den Verstand auszudehnen und mich als göttlich-schöpferisches Wesen zu erfahren.
  • weil sie mir aufzeigt, dass die Zeit für Veränderungen gekommen ist.
  • um mich mit meiner kreativen Phantasie zu verbinden und von dort kommen die Lösungen und Antworten auf all meine Probleme und Fragen.

Heute weiss ich, dass meine Gefühle wie, den Boden unter den Füssen zu verlieren, desorientiert durch die Tage zu gehen, Schwindelgefühle und was ich da sonst noch so allem begegne ein liebevoller Gruss vom Chaos ist.

Ich werde den liebevollen Gruss vom Chaos und seine Er-Innerung an mich, Veränderungen zuzulassen, noch öfters empfangen. Denn nach wie vor bin ich als Menschlein Eveline unterwegs und werde zwischendurch all das, was ich hier schreibe, wieder vergessen. Die 3D-Realität wird mich immer wieder in ihre Dichte ziehen. Mein Verstand wird mir noch öfters seltsame Dinge sagen.

Somit schreibe ich diesen Text als Er-Innerung für mich, aber auch für dich. Chaos ist nicht das, was dir dein Verstand darüber sagt.

Schon Goethe sagte: Der Verstand ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr.
Ich freue mich über Kommentare, eigene Erfahrungen mit dem Chaos.

Herzlichst deine Eveline

Empfehle meinen Beitrag auch gerne an deine Freunde und deine Familie weiter. 

Ich freue mich auf dein Feedback, deine Anregungen und Kommentare

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen