Träume dich in dein wirkliches Sein

Die Sterne laden am Wochenende zum Träumen, Sein, Entspannen und Mitschwingen ein. Lausche deinen Träumen. Welche Sehnsüchte und Wünsche verbergen sich dahinter? Das Tor zu deinem Seelensein steht gerade weit offen. Öffne dich deiner Seele und tauche in die Stille deines Seins ein. Dort findest du so viel Weisheit. Weisheit, die aus dir strömen will.  

In die Stille des eigenen Seins einzutauchen ist für das menschliche Selbst gar nicht so einfach. In der Stille hast du die Möglichkeit deinem wirklichen Selbst zu begegnen. Dein wirkliches Selbst ist jedoch oft mit ganz viel Müll zugedeckt. Was also geschieht als erstes? All jene Dinge kommen hoch, die dir den Weg zu deinem wirklichen Selbst versperren. Der ganze Müll kommt hoch. Emotionen vor denen dich verschlossen hast, weil sie vielleicht zu schmerzhaft sind. Dinge, die du noch immer in deinem Rucksack mitträgst, die du längst nicht mehr benötigst, aber an denen du dennoch festhältst. 

Wenn dich in diesen Tagen etwas triggert, dass dich sehr emotional werden lässt, dann schau hier etwas tiefer hin. Schau dir deine Emotionen an. Sie können Hinweise sein, was ausgemistet werden will. Besonders Familienthemen, Themen der Ungeborgenheit und Themen des Nicht-verstanden-werdens können jetzt hochkommen. Anstatt diese Emotionen über andere auszuschütten und die Schuld dem Gegenüber zu geben, werde still und lausche in dich hinein. Verbinde dich mit der Weisheit deiner Seele. Was will hier ausgemistet werden? Was brauchst du nicht mehr? Lass es gehen. 

Die Zeit ist so was von reif, dass du dich von alten Verhaltensmuster, Prägungen und vergangenen Erfahrungen, die dir nicht mehr dienen, freizugeben. Die Zeit ist so was von reif, dich aus alten Begrenzungen freizugeben. Das kann niemand für dich tun. Nur du kannst das tun. 

Eine andere Art der Ablenkung, um nicht in die Stille deines Seins eintauchen zu müssen, ist die des geschäftigen Tuns. Dies ganz im Sinne von, erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Vielleicht kennst du das, du musst erst Ordnung schaffen, all deine unerledigten Pendenzen angehen, bevor du dann zum Vergnügen übergehen kannst. Nach Erledigung all dieser Dinge, bist du selbst auch erledigt. Kein Vergnügen mehr, nur bleierne Müdigkeit, die dich in einen narkotisierenden Schlaf verfallen lässt. 

Ich erinnere dich, die Sterne laden dich an diesem Wochenende ein zu sein und zu träumen. Lass alle Emotionen ruhig hochkommen, die sich jetzt zeigen wollen. Auch die unangenehmen. Sie wollen ausgemistet werden, damit der Weg zu deinem wirklichen Sein frei ist. 

Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende. 
Deine Eveline 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.