Das verletzte Kind

SternenBlog-Das verletzte Kind

Nimm dich heute in die Arme, wenn du dich einsam, zu wenig geliebt oder dich in irgendeiner Form nicht akzeptiert fühlst. Diese Gefühle basieren auf Erfahrungen. Vielleicht steigt auch ein alter Trennungsschmerz in dir hoch. Die SternenEnergie lockt solche Gefühle hervor, damit du dir dessen bewusst werden kannst.

Fühle in die Dinge, die dich beschäftigen, hinein und werde dir bewusst, es sind Altlasten. Du kannst dich diesen Altlasten nur  entledigen, wenn du dich in die Energie der Altlasten hinein fühlst ohne Urteil oder Schuld. Du kannst sie nicht mit deinem analytischen Verstand auflösen.

Erlaube dir deine Gefühle zu fühlen und atme, ein und aus. Fühle, wie sich dein Körper beim Atmen ausdehnt und wieder zusammenzieht. Fühle dieses Pulsieren und deinen Schmerz.  Erkenne den Schmerz der Vergangenheit an und erinnere dich,  du lebst im JetztMoment. 

Viele Dinge, die wir immer wieder erleben, die in uns immer wieder hochsteigen, stammen aus der Realitätslandschaft der Vergangenheit. Du wurdest als Kind abgelehnt und hast damals eine Landschaft kreiert, die dir heute noch sagt, etwas mit dir ist falsch.

Lieber Freund, liebe Freundin, mit dir ist nichts falsch. Du hast damals auch nichts richtig oder falsch gemacht. Dir wurde lediglich das Gefühl vermittelt nicht genug oder richtig zu sein. In deinem kindlichen Sein hast du das in deine Realitätslandschaft aufgenommen und als eine fremde Wahrheit angenommen. Du warst damals ein Kind. Kinder tun das. Aber es gibt immer einen Gegenpol. So wie es ein Einatmen und ein Ausatmen gibt, gibt es die Annahme und die Ablehnung. Die obere sichtbare Schicht mag die Ablehnung sein, aber gleich die darunter liegende Schicht ist die Annahme und die Liebe.

Nimm das kleine Kind in dir die Hand und sag ihm, wie sehr du es liebst. Kehre zurück zu dir und zu deiner inneren Quelle und fühle die unendliche Liebe zu allem, was ist. Lass das Geliebtsein oder Nichtgeliebtsein zusammenfliessen. Es sind nur verschieden Ausdrucksformen der 3D-Realität, so wie dein Einatmen und dein Ausatmen. Du bewegst deinen Körper, aber letztendlich ist es der Atem selbst, der diese Bewegung bewirkt. 

Der Atem ist deine innere Quelle. Kehre zu ihr zurück. Wenn du dich einsam oder alleine fühlst, dann sehe auch in dem ein-sam liegt ein Same, im all-eine liegt das Alleins-Sein. 

Lass deine alten Überzeugungen, die auf dem Schmerz der Ablehnung beruht, explodieren. Lass deine alte Realitätslandschaft deiner Kindheit explodieren und kreiere eine neue Realitätslandschaft. 

Beginne damit, dass du allem um dich herum gewahr bist. Beobachte dich. Beginne die Liebe und Akzeptanz für dich  nicht von anderen einzufordern oder zu erhoffen, sondern gib sie dir selbst. Handle danach und übernimm Verantwortung für dich.

Du bist im JetztMoment zuhause, nicht in deiner Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Komme hier und bei dir an. Die Dinge, die dich jetzt beschäftigen sind da, um das zu erkennen. 

Herzlichst deine Eveline


Wenn dir mein MotivationsBlog gefällt, dann freue ich mich auch über einen Energy Exchange→ Coffee for Eveline

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du Fragen hast, kannst du diese ebenfalls hier platzieren. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.