Schmerz in Freude wandeln

SternenBlog@EvelineRufer

Es gibt immer wieder bestimmte Dinge im Leben, die dem menschlichen Selbst Unbehagen bereiten und vor denen es lieber flüchtet, als sich dem zu stellen. Das Unbehagen drückt sich gern in Form einer Abneigung und Widerstand aus. Anstatt sie anzugehen, neigt dann unser Menschlein dazu alles, was damit zu tun hat, abzuwehren. Kennst du das?

Es ist okay, zu Dingen, die einem nicht behagen, nein zu sagen.  Es kann jedoch auch sein, dass wenn das menschliche Selbst ständig das abwehrt, was ihm Unbehagen bereitet, irgendwann in einer Pattsituation sitzt. Die Energien können nicht mehr frei fliessen und das menschliche Selbst fühlt sich gefangen und blockiert. 

Widerstand ist anstrengend. Sehr anstrengend. Er benötigt eine ungeheuren Energieaufwand. Du musst ständig wachsam sein und früh genug die vermeintliche Gefahr erkennen. Du musst dir ständig Fluchtwege offenhalten. Es macht ängstlich und angespannt. Ich weiss, ich übertreibe jetzt einwenig. Aber ist es nicht doch einwenig so? 

Im Widerstand gibt es allerdings ein Geschenk zu entdecken. Betrachte einmal jene Situationen in deinem Leben, denen du dich widersetzt und frage dich, wovor hast du Angst? Ich habe festgestellt, dass hinter jedem meiner Widerstände eine Angst lauert. Nun kann ich natürlich im Widerstand bleiben und versuchen meine Angst zu umgehen. Aber sie wird sich immer wieder bei mir melden. Und das ist gut so. 

Die Angst, der Widerstand sind eine Art Torhüter. Sie stehen da und benehmen sich wie fürchterliche Drachen. Diese Drachen wollen dich von etwas beschützen. Vor deinem Schmerz. Was geschieht, wenn du dich diesen Drachen mutig stellst? Du musst nicht mit ihnen kämpfen. Du kannst deinem Unbehagen, deinem Widerstand, deiner Angst einfach in die Augen sehen. Fühle sie, tauche in sie ein. Was geschieht? Der Drache wird sich in einen Schmetterling verwandeln. Hinter jedem Widerstand steckt ein grosses Entwicklungspotential. Das ist das Geschenk. Entwicklung bedeutet Ausdehnung, das freie Fliessen von Energie und Freude. 

Ja ich weiss, es braucht eine grosse Portion Mut, sich diesen Angst- und Widerstands-Drachen zu stellen. Es ist einfacher sich von ihnen abzuwenden. Aber sie werden nicht verschwinden. 

Das nächste Mal, wenn du etwas ablehnst, wenn dir etwas Unbehagen bereitet, wenn du gleich nein sagen willst, wenn du Angst hast, dann halte einen Moment inne. Fühle, was ist. Welcher Schmerz steckt hinter dem Ganzen? Letztendlich glaube ich, dass sich hinter jedem Widerstand, jeder Angst einen Schmerz verbirgt. Erlaube dir eine Begegnung mit deinem Schmerz.

Die einfachste und schnellste Form einen Schmerz zu wandeln ist, in ihn hineinzugehen. Erlaube dir atmend den Schmerz zu fühlen. Kontrolliere ihn nicht. Erlaube dir, einfach mit ihm zu sein. Wenn dein Schmerz deine beobachtende Aufmerksamkeit hat und du nicht eingreifst, du ihn nicht in irgendeiner Weise lenken willst, ihn weghaben oder manipulieren willst, geschieht etwas Wundervolles. Er wird sich entwickeln, er wird sich  ausdehnen, er wird sich verändern. Wichtig ist, du beobachtest und atmest. Wird der Schmerz zu stark, dann richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Er fliesst rein und raus. Er kommt wie eine Meereswelle zu dir und geht wieder. Nimm deinen Schmerz wahr, beobachte ihn, aber greife nicht ein. Dein Schmerz kennt seinen eigenen Weg, wie er sich selbst ausbalancieren kann, wenn du ihn lässt. Er wird sich entwickeln, ausdehnen, verändern und sich dann AUFLÖSEN.

Energie beginnt nun wieder zu fliessen. Du hast den Schmerz in Freude gewandelt. 

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag.
Herzlichst deine Eveline


Wenn dir mein MotivationsBlog gefällt, dann freue ich mich auch über einen Energy Exchange→ Coffee for Eveline

Ich freue mich über jeden Kommentar. Wenn du Fragen hast, kannst du diese ebenfalls hier platzieren. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.