Verletzlichkeit

SternenBlog 27.6.19 @Eveline Rufer

In einer Welt in der Perfektion und Leistung an vorderster Stelle stehen, hat Verletzlichkeit wenig Platz. Es wird viel zu oft als Schwäche gewertet. Aber ist Verletzlichkeit nicht Teil unseres Seins? Jeder ist verletzlich. Jeder weiss das. Trotzdem vermeiden wir es, uns verletzlich zu zeigen. Wieso?

Verschliessen wir uns vor unserer Verletzlichkeit aus Angst erneut verletzt zu werden? Ich persönlich glaube, das dies einer der stärksten Gründe ist. Wenn wir uns vor unserer eigenen Verletzlichkeit verschliessen, dann verschliessen wir uns auch von vielen anderen Gefühlen.

Kennst du deine Verletzlichkeit? Erlaubst du dir, sie zu fühlen? Nimmst du sie als einen natürlichen Teil deines menschlichen Seins an? Oder nimmst du sie als einen Fehler und eine Schwäche wahr?

Zeugt Verletzlichkeit nicht auch von Empfindsamkeit?

Anstatt gegen deine Verletzlichkeit anzukämpfen, könntest du dir jedes Mal, wenn du dich verletzlich fühlst, gratulieren, und dir sagen, oh ich habe noch Empfindungen. Wie schön ist denn das. Ich fühle.

Heute halten die Sterne ein Portal offen, in dem sich dir deine Verletzlichkeit zeigen möchte. Wenn du es zulässt. Sie zeigt sich vielleicht in Form von Sensibilität und Empfindsamkeit. Sie wird vielleicht durch ein Erlebnis getriggert, das dich auf deine Verletzlichkeit hinweist.

Ich möchte dich heute einladen, dir deiner Verletzlichkeit und die dahinter stehende Empfindsamkeit bewusst zu sein. Nimm sie an. Das Annehmen der eigenen Verletzlichkeit macht dich nicht schwach. Im Gegenteil, sie macht dich stark, beweglich und öffnet dir neue Horizonte. Nimm dich in deiner Verletzlichkeit an. Nimm dich in deinen alten Verletzungen an.

Wenn du beginnst, dich deiner Verletzlichkeit zu stellen, ihr ins Gesicht zu blicken, dann kommen oft alte Verletzungen hoch. Wie gesagt, wir verschliessen uns vor unserer Verletzlichkeit und Empfindsamkeit, weil wir Angst vor erneuten Verletzungen haben. Erlaube dir deinen alten Verletzungen zu begegnen, sie zu fühlen, mit ihnen zu atmen und entlasse sie dann. Das ist die Heilung alter Verletzungen. Halte nicht mehr an ihnen fest. Lass sie ziehen. Sie sind vergangen. Das menschliche Selbst neigt dazu, sich immer wieder an diesen alten Verletzungserinnerungen festzuhalten. Wozu? Es dient dir nicht.

Du willst eine alte Verletzung heilen? Der einzige wirkliche hilfreiche Weg ist, dich ihnen gefühlt zu stellen. Verletzte Gefühle können nur durch Gefühle Heilung finden. Du kannst noch lange darüber nachdenken. Sie analysieren und beurteilen. Höre damit auf. Es wird dich nur noch tiefer in die Verletzung führen, sie noch mehr verfestigen. Nimm dich an in deiner Verletzlichkeit und sie wird dich wieder in die Lebendigkeit, in die Empfindsamkeit und Beweglichkeit des Seins zurückführen. Ist nicht das, was wir uns alle wünschen?

Ich wünsche dir einen empfindsamen Tag.
Herzlichst deine Eveline


Wenn dir mein MotivationsBlog gefällt, dann freue ich mich auch über einen Energy Exchange→ Coffee for Eveline

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.